Archive Page 2

28
Sep
18

Erster Bockanstich der Saison

Für mich ist es heute der erste Bockbieranstich für diese Saison.

Reundorf ist ja immer sehr früh dran und so kann man auch noch prima draußen sitzen.

Advertisements
27
Sep
18

Bräuwerck

Endlich finde ich heute Nachmittag wieder mal zum Bräuwerck nach Neudrossenfeld auf meiner Wanderung w037.

Auf der Theta war es wieder besonders schön.

Heute war der Turm noch offen und die Sicht gigantisch.

23
Sep
18

Gasthaus „Zum Schwan“ in Ebensfeld geschlossen.

Seit 18.09.2018 ist der Gasthof „Zum Schwan“ in Ebensfeld schon wieder zu. Schade, jetzt gibt es wieder keine Wirtschaft mehr in Ebensfeld.

Der Engelhards-Keller hat ja auch eher rudimentäre Öffnungszeiten und außerhalb der Biergartensaison sowie geschlossen.

Seltsam, dass sich die hübsche Gaststätte in der guten Lage an der Durchgangsstraße nicht lohnt – vor allem jetzt, wenn in Unterneuses beim Martin am Sonntag Ruhetag ist.

Für den kleinen Hunger gibt’s jetzt nur noch den Bratwurststand der Metzgerei Finzel.

19
Sep
18

Jetzt ist es vorbei…

… zumindest für die Kellersaison 2018. Der Löwenbräukeller in Neuhaus hat schon lange dicht, beim Griess, in Geisfeld am Keller fabuliert man seit Montag vom „Endspurt“ und in Bischberg und Dorfkeller Lieberth in Hallerndorf ist morgen am Donnerstag der letzte Tag.

Schade, dass die den prognostizierten, kleinen Temperaturdurchhänger nicht mehr aussitzen. In der nächsten Woche gehen die Temperaturen bestimmt wieder in die Höhe. Der Sommer war einfach zu gut und die Einnahmen ebenfalls. So sitzt man also bald wieder auf dem Trocknen bzw. muss auf die wenigen Gaststätten ausweichen, die Tische vor dem Haus haben oder die Biergärten die sich länger trauen.

11
Sep
18

Saure Lunge am Dienstag

Die leckere saure Lunge gibt es immer am Dienstag im Lieberth Dorfkeller in Hallerndorf. In diesem tollen Sommer hatte ich schon unzählige davon.

Heute war leider in Schlammersdorf bei der Brauerei Witzgall Urlaub, so dass ich ohne Stärkung die enorme Strecke von Eggolsheim Bahnhof nach Hallerndorf durchfahren musste ;-). Inzwischen sitze ich hier immer noch rum, nur einen Stock höher beim Rittmayer Gartenkeller.

Nun verlasse ich aber bald die gemütliche Kelleridylle und stürze mich ein wenig weiter, in Stiebarlimbach, in den absoluten Kommerz. Wenn man Lust hat (und zu Fuß unterwegs ist), sollte man den Weg über den Kreuzberg nicht auslassen. Nur am Dienstag hat das Friedels-Schlosshotel Ruhetag, so dass ich dort kein für heute neues Bier (Lieberth und Rittmayer hatte ich ja schon hier.) trinken könnte. Insofern fahre ich lieber gleich nach Stiebarlimbach.

Eine schöne und kurze Feierabendtour. Wenn man etwas früher anfängt auch noch im Herbst.

08
Sep
18

Löwenbräukeller – Neuhaus schon im Winterschlaf

Rückfall! Ich hoffte bei dem schönen Wetter zur Zeit vergebens auf noch ein paar schöne Kellernachmittage in Neuhaus. Anders als die letzten zwei Jahre hat in diesem Jahr der Löwenbräukeller schon Anfang September seine Pforten dicht gemacht – so steht es jedenfalls auf der Internetseite der Brauerei.

Es gibt offensichtlich Planungen für ein neues Kellerhaus bis zur nächsten Saison. Schade, ich mochte das morode Flair ganz gerne. Aber wenn das Kellerhaus genauso nett wird, wie die neuen Toiletten, fällt der Abschied bestimmt nicht schwer.

10
Aug
18

ÖPNV-Problemlandkreis Bamberg

Eigentlich bin ich ja leidgeprüfter Nutzer von Bus und Bahn. „Eigentlich“…

Leider ist der Landkreis Bamberg regelmäßig für eine Negativ-Überraschung gut (siehe z. B. hier, hier und hier)

Zuerst die Warnung an andere Wanderer: Ab sofort kommt man auch Montag bis Freitag nicht mehr aus Trossenfurt weg, wenn man in der Wirtschaft oder im Keller war – das selbe gilt für Priesendorf (hier fährt nun der letzte Bus um dreiviertel sechs).

Jetzt macht man die Kürzungen schon nicht mehr öffentlich, sondern gibt die geänderten Fahrpläne erst bekannt, wenn sich die ersten Kunden beschweren. Die neueste Methode die Fahrgäste abzuschrecken sind massive Einschränkungen auf der Linie 989. Perfide an der Vorgehensweise war, dass die Änderungen trotz anders lautendem Jahresfahrplan ab Ferienanfang begonnen hatten, ohne dass Aushangfahrpläne oder online-Auskünfte (VGN bzw. Bahn) rechtzeitig geändert wurden. Natürlich fand man auch auf dem Internetauftritt des Landratsamtes nichts.
Zur Geschichte:
Jahrelang nutzte ich fast jede Woche (meist im Winter) die zwei Verbindungen (Mo-Fr) der Linie 989 von Trossenfurt Aurachbrücke nach Priesendorf, Mühlendorf oder Bamberg um 16:47 und 18:12 Uhr ab Trossenfurt.
Auch am Montag den 06.08.2018 hatte ich mich darauf verlassen und bin von Ebelsbach/Eltmann nach Trossenfurt gelaufen um dort nach guter Unterhaltung und gutem Bier, gemütlich in den Bus zurück nach Bamberg zu steigen.
Zum Glück schaute ich noch kurz in die VGN – Fahrplanauskunft wann die Busse genau abfahren.
Leider gab es die bekannten Abfahrten 16:47 Uhr und 18:12 Uhr in Richtung Bamberg beim VGN nun gar nicht mehr.
Bei der DB Auskunft gab es eine Abfahrt 16:38 Uhr und sonst nichts.
An der nahen Bushaltestelle hing nur der mir bekannte Jahresfahrplan 2018 mit den Fahrten 16:47 und 18:12. Wie auch in der pdf-Datei des Jahresfahrplans 2018 der Linie 989 beim VGN verzeichnet.
Ich studiere immer die aktuellen Fahrplanänderungen vor den Ferien und vor dem Fahrplanwechsel. Nichts deutete bei der Linie 989 auf eine Änderung hin.

Ein Bus kam dann tatsächlich schon um 16:38 Uhr. Nicht schön, wenn die offizielle Abfahrt eigentlich erst 9 Minuten später wäre. Der Fahrer des Kleinbusses konnte mir „natürlich“ auch nicht sicher sagen, ob um 18:12 Uhr nun einer noch fährt oder nicht.
Da ich diese Verbindung oft nutze und nicht jedesmal auf die Gnade der jeweiligen Fahrer angewiesen sein möchte, hätte ich nun eigentlich gerne eine verlässliche Auskunft gehabt, welche Verbindungen und wann ab Trossenfurt in Richtung Bamberg noch angefahren werden. Das klappt um halb fünf leider nicht mehr, weil die zuständigen OVF-Büros (in diesem Fall Coburg) schon mindestens eine Stunde früher dicht gemacht werden.
Sicherlich sind solche Aktionen länger geplant, aber es wirkt jedesmal als ob Ferienarbeiter mit der Umsetzung beauftragt würden. Ich bin es richtig leid als Fahrgast des ÖPNV, vor allem im Landkreis Bamberg immer als Bittsteller behandelt zu werden. Die Kundschaft bleibt hier im wahrsten Sinne auf der Strecke. Der Landrat, der sich sonst so sehr für die Brauereien einsetzt, hat wohl nur das autofahrende Publikum im Blick. Die Aussagen auf seiner eigenen Homepage unter ÖPNV und Mobilität und dem Motto „Lebensqualität erhalten“ ist auch nur eine hohle Phrase.