Archive for the 'Gerüchte' Category

30
Nov
16

Brauerei Fößel (Zum Välta) in Appendorf geschlossen

Update: wieder offen, siehe „Beim Edmund in Appendorf ist wieder offen

Leider gehts weiter mit traurigen Nachrichten:
Mitte August waren wir noch in Appendorf hinten im urig-schönen Biergarten gesessen. Da fragten wir auch nach dem Urlaub der einmaligen Gaststätte, der dann Anfang September sein sollte.Nachdem schon seit zwei Jahren kein Festnetztelefonanschluß mehr existierte, gab uns Edmund Fößels Schwiegersohn, Robert Mazour irgendwann mal seine Mobil-Nummer, bei der wir aufgrund der unsicheren Öffnungszeiten auch immer brav anriefen. Diese war zwischenzeitlich auch auf auf der Internetseite der Gemeinde Lauter veröffentlicht.

Ungefähr zur gleichen Zeit wurde im Bayerischen Rundfunk ein guter Filmbeitrag übers Brauereisterben im Format mehr/wert u.a. über die Brauerei Fößel/Mazour gesendet.

Anfang Oktober erfuhren wir dann in Reckendorf, dass anscheinend in Appendorf für immer geschlossen sei. Unseren geplanten Besuch verschoben wir darauf hin – wir waren ja zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs -. Die nächsten Tage und Wochen versuchten wir dann über die obige Mobilfunknummer jemanden zu erreichen – Fehlanzeige. Die Internetseite der Brauerei war (und ist) inzwischen auch abgeschaltet. Selbst bei Bierland Oberfranken, die meist nicht die schnellsten beim Aktualisieren sind, gibt es inzwischen in Appendorf keine Brauerei und kein Biergarten mehr.

Ich muss also heute davon ausgehen, dass die Brauerei mit Gaststätte und tollem Biergarten für immer verloren ist.

Traurig, traurig, aber der BR hatte es geschafft, wohl gerade noch eine Brauerei vor dem „Aus“ zu besuchen.

Meine Wanderung w026 ist damit ebenfalls hinfällig…

Advertisements
10
Feb
15

Gunzendorfer Bier ist nicht mehr aus Gunzendorf

Am letzten Wochenende waren wir sehr erstaunt, als am Senftenberg Bierfilz der Brauerei Hönig, Tiefenellern lagen. Auf Nachfrage sagte man uns, dass seit diesem Jahr kein Bier mehr aus Gunzendorf verkauft wird, weil dort nicht mehr gebraut würde. Das Gunzendorfer soll jetzt in Eschenbach (bei Eltmann) hergestellt werden.

Dass bei der Brauerei Sauer manches nicht so ganz glatt läuft sieht man ja schon lange an der geschlossenen Brauerei Gaststätte und der „Party-Internetseite“ auf der das Bier kein Thema ist…

Warum man am Senftenberg dann aber unbedingt Bier aus Tiefenellern importiert und nicht die „um die Ecke“-Brauerei Meusel als Lieferant genommen wird, erklärte man uns mit dem eher ähnlichen Geschmack des Tiefenellerner im Vergleich zu dem alten (selbstgebrauten) Gunzendorfer.

Also, nochmal in der Zusammenfassung: Die Brauerei Sauer in Gunzendorf braut nicht mehr selbst, sondern lässt Bier in Eschenbach herstellen und am Senftenberg gibts Bier der Brauerei Hönig, Tiefenellern.

Ich lasse es mal vorerst als Grücht laufen, da ich das bisher noch nicht anderweitig gelesen habe.

ehem. Brauerei Sauer, Gunzendorf

21
Apr
14

wieder Verbesserungen im Busverkehr vom Kreuzberg nach Forchheim

Wie ich aus gut informierter Quelle erfahren habe, wird es nach den kürzlichen Streichungen auf der Linie 265 ab 01.05.14 doch wieder eine Abendverbindung (nach 20 Uhr, Mo – Fr) von Stiebarlimbach bzw. Hallerndorf zurück zum Bahnhof Forchheim geben. Zusätzlich soll, ebenfalls im Sommerverkehr, an Samstagen um 21 Uhr noch ein Bus nach Forchheim fahren.

Da es bisher dazu noch keine Fahrpläne gibt bin ich mal gespannt, obs wirklich so kommt und wie die Umsetzung genau wird.

Ich freue mich auf jeden Fall darauf!

21
Jul
12

Schwarzes Kreuz in Eggolsheim braut zur Zeit nicht.

Bei der Brauerei Schwarzes Kreuz in Eggolsheim und im verpachten Keller wird momentan das Bier der Brauerei Greif aus Forchheim ausgeschenkt. Ob die notwendigen Modernisierungen gestemmt werden können, steht noch in den Sternen.
Ein Besuch lohnt deshalb zur Zeit besonders. Zusätzlich zum Genuss des nach wie vor tollen Schnitzels, kann man auch kund tun, dass man gerne bald wieder das eigene Bier trinken würde.

08
Jul
12

schon wieder zwei weniger….

Von der Brauerei Barnikel in Herrnsdorf haben wir erfahren, dass ihr Bier seit geraumer Zeit in Aufseß bei der Brauerei Rothenbach gebraut wird. Sie scheuen, wie so viele kleine Brauereien, die notwendigen Renovierungskosten…
Sie brauen, nach eigener Auskunft, wohl noch selbst, aber eben nicht mehr vor Ort in Herrnsdorf.
Und das, nachdem ich im März endlich eine Wanderung (Tour 31) dorthin fertig gemacht habe… und gerade wollte ich noch Herrnsdorf mit Reundorf auf dem Jakobsweg verbinden. Mit Röbersdorf und Hirschaid eine schöne Tour. Macht das jetzt noch einen Sinn? Ich muss mal überlegen, ob ich nicht besser andere Prioritäten setze. Die zu unterstützen, die eh schon aufgegeben haben, macht wohl nicht wirklich viel Sinn…

Aus Mittelfranken hat uns zudem die Nachricht erreicht, dass die Gaststätte der Brauerei Reuter in Unternbibert anscheinend für immer geschlossen hat.
Unsere Wanderung ging immer in Unternbibert los, dann mit dem Bus nach Dietenhofen und zu Fuß nach Bruckberg, wo die Brauerei Dietz seit 2008 geschlossen ist, aber es die Brauerei Dorn noch gibt. Die Gaststätte der ehem. Brauerei Dietz hat seit geraumer Zeit wieder offen und schenkt die leckeren Biere der Verwandtschaft aus Neuhaus/Aisch (Zum Löwenbräu) aus -> Alte Braustube, Bruckberg; weiter ging unser Wanderweg nach Vestenberg zur Brauerei Dorn (Löwenbräu), die letztes Jahr nach Verpachtung nun leider doch den Braubetrieb eingestellt hat. Von dort ist es nicht mehr weit zum Bahnhof in Wicklesgreuth. Das alles ist nun ziemlich unsinnig geworden, wenn von den ursprünglich 4 Brauereien nur noch eine übrig geblieben ist…

Da kann man nur fassungslos schreiben – sehr Schade um beide, Herrnsdorf und Unternbibert!

20
Sep
11

Unterfranken räumt auf…

Eine wahrlich traurige Nachricht:
Im Landkreis Hasberge haben im Jahr 2011 drei Brauereien den Braubetrieb eingestellt.
Die Brauerei Thein in Lembach schenkt jetzt Mönchsambacher Lager aus, bei der Brauerei Bräutigam in Weisbrunn gibt es Bier der Brauerei Hönig, Tiefenellern und in Oberschleichach bei der Brauerei Zenglein wird jetzt Bier der Brauerei Göller aus Zeil gezapft.
Im Landkreis Main-Spessart hat die Brauerei Bayer in Rothenfels aufgehört und braut nun in der „Herzog von Franken“ Brauerei in Thüngen, die ihrerseits wieder zur Arnsteiner Brauerei Bender gehört.

Doch auch Oberfranken wurde nicht ganz verschont, denn die Brauerei Hümmer in Breitengüßbach schenkt auch kein eigenes Bier mehr aus, sondern Rittmayer-Bier aus Hallerndorf. Der Sudkessel ist schon verkauft (Update Ende Januar 2012) und ausgebaut, so dass dort wohl auch nie mehr gebraut wird.

01
Mrz
11

Gerüchte: In Breitengüßbach wird nicht mehr selbst gebraut…

Wir haben unterwegs aufgeschnappt, dass bei der Brauerei Hümmer in Breitengüßbach angeblich nicht mehr selbst gebraut wird. Ob’s stimmt wissen wir (noch) nicht. Wenn wir näheres wissen wird es hier geschrieben.